»Denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben.« Jeremia 29,11

Willkommen, Pfarrer Francis!

/fileadmin/_processed_/4/2/csm_md_20160916_163336_0034_48c7a688bf.jpg

Willkommen, Pfarrer Francis!

Pfarrer Francis Nwosu verstärkt das Seelsorgerteam der Pfarrei St. Sixtus

Kaum in Haltern angekommen, ist Francis Nwosu auch schon mittendrin im seelsorgerischen Alltag: Drei Tage nach seiner Ankunft Mitte September feierte er bereits seine ersten Gottesdienste. Inzwischen kennen viele Gemeindemitglieder das neue Gesicht im pastoralen Team der Pfarrei St. Sixtus. "Und ich freue mich sehr, hier zu sein. Ich bin ja hier, um zu arbeiten", erklärt der 47-jährige Geistliche mit einnehmendem Lachen.

Wie Pfarrer Patrick Chibuko, der Mitte Mai seinen Dienst in Haltern aufnahm, stammt Pfarrer Francis aus Nigeria. Aufgewachsen in Nnewi im Bundesstaat Anambra, deutete sich bei ihm schon früh an, wohin der berufliche Weg ihn führen würde. "Mit 14 Jahren bin ich von meinem damaligen Gymnasium zum Knaben-Priesterseminar gewechselt mit dem Wunsch, Geistlicher zu werden", erzählt er. Zwar habe es in der Folgezeit auch "zwei, drei Phasen" gegeben, in denen er sein Ziel noch einmal gründlich überdachte - doch nicht zuletzt bestärkt durch seine Eltern, beschritt Francis die eingeschlagene Richtung weiter und erhielt 2005 die Priesterweihe.

Anschließend arbeitete er fünf weitere Jahre als Lehrer im Priesterseminar seiner Heimatstadt, bevor er ein Studium der Theologischen Ethik in Wien aufnahm. 2016 trat Francis dann seine erste Priesterstelle im baden-württembergischen Ertingen an - und gleichzeitig einen weiteren Masterstudiengang in Angewandter und Sozialer Ethik in Münster. Diesen wird er im kommenden Wintersemester mit der Promotion abschließen. "Durch Corona hat sich das Ganze leider ein bisschen verzögert", so Francis. Seine neue Wirkungsstätte Haltern komme ihm da natürlich allein schon räumlich entgegen.

Für die Zukunft hat der 47-Jährige noch die eine oder andere Fachpublikation auf seiner Agenda - je nachdem, wie es sein Zeitplan zulasse, schmunzelt er. "Denn wie gesagt: Ich bin zum Arbeiten hier!"

Wir sagen: Herzlich willkommen, Pfarrer Francis!