»Denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben.« Jeremia 29,11

Detailansicht Aktuelles

/fileadmin/_processed_/1/6/csm_header_032422af63.jpg

Detailansicht Aktuelles

Pfarrei St. Sixtus

Pfr. Werner Schröder sagt "Danke"

für die große Anteilnahme an seinem Diamantenen Priesterjubiläum

Liebe Schwestern und Brüder!

Über Eure große Anteilnahme an meinem Diamantenen Priesterjubiläum am Feste Peter und Paul, meinem Weihetag im Hohen Dom zu Münster vor 60 Jahren, sage ich herzlichen Dank.

Trotz der Corona-Krise sind sehr viele zum Gottesdienst gekommen, um mit mir aus ganzem Herzen Gott zu danken. Sehr gefreut habe ich mich über die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes durch unseren Kantor Thomas Drees mit seinen Solisten und über das Blumengesteck mit leuchtenden Sonnenblumen vor dem Altar, das unsere Küsterin Susanne Heisterkamp-Austrup gestaltet hat.

Vor dem Schlusssegen, den ich in der Aufregung beinahe vergessen hätte, sprachen Weihbischof Dieter Geerlings, Pfarrer Michael Ostholthoff und Mark Fridag von St. Laurentius gute anerkennende Worte. Mark Fridag erwähnte besonders unsere guten Erinnerungen an die gemeinsame Zeit über 27 Jahre in St. Laurentius.

Nach dem Gottesdienst erwartete mich draußen eine große Überraschung. Ein roter Teppich war in Richtung zum Alten Rathaus ausgerollt. Rechts und links standen viele Gratulanten mit einer roten Rose in der Hand. So ging ich frohen und sehr dankbaren Herzens über den roten Teppich, im Spalier der roten Rosen und noch vielen Schwester und Brüdern der Gemeinde.

Sehr dankbar bin ich auch für die vielen brieflichen Glückwünsche und für die Spende von rund 6.000 € für die Caritasgruppen in den einzelnen Gemeinden unserer Pfarrei und für pro anima der Caritas.

Ich benütze den Weg über die Kirchenzeitung, um Euch allen ganz herzlich zu danken. Das schließt nicht so manche persönliche Begegnung in der kommenden Zeit aus, im Gegenteil, wann und wo immer wir uns treffen wird mein Dank auch persönlich zu Worte kommen. Das ist mir auch ein großes Bedürfnis.

45 Jahre wohne ich nun in Haltern am See. Hier will ich auch weiter bleiben, in "Haltern, meine Heimat, am Fuß der Hohen Mark".

In herzlicher Verbundenheit dankt Euch allen

Euer Diamantener Priesterjubilar

Werner Schröder