»Denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben.« Jeremia 29,11

St. Andreas

/fileadmin/_processed_/e/b/csm_md_20170626_212956_0028_fa44b1d451.jpg

St. Andreas

Die KAB St. Andreas, Hullern

34 Hullerner Familien gründeten im April 1989 die KAB St. Andreas in Hullern.
2014 konnten wir somit unser 25-jähriges Jubiläum feiern.
Unsere KAB-Verein hat 85 Mitglieder: Ehepaare, aber auch Einzelpersonen. Wir haben sowohl katholische aber auch evangelische Mitglieder ab einem Alter von 33 Jahren. Unser Tätigkeitsfeld umfasst Themen aus der Arbeitswelt, der Soziallehre und der Bildung. Wir engagieren uns bei Kleidersammlungen für das Weltnotwerk.
Katholische Arbeitnehmer-Bewegung - KAB

Aktuelle Veranstaltungen

Begegnung der Konfessionen
Am 15. Januar 2019 besuchte die KAB St. Andreas Hullern die neuapostolische Gemeinde in Haltern. Die neuapostolischen Priester Sören Linke und Markus Mettenmeyer führten die Besucher durch das Haus und erläuterten die Geschichte und den Aufbau der neuapostolischen Kirche, ihre Sakramente und die Abläufe der Gottesdienste. Im anschließenden Gespräch wurden die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der einzelnen Konfessionen deutlich.
Die Idee zum Besuch entstand, nachdem sich die neuapostolische Gemeinde erstmalig an der Gestaltung des ökumenischen Gottesdienstes am Pfingstmontag in der St. Laurentius - Kirche beteiligte. Die KAB Hullern besucht seit Jahren immer wieder Gemeinden anderer Konfessionen und Religionen, um das Wissen und Verständnis für deren Regeln und Riten zu verbessern.

Von der CWH zum Chemiepark Marl
Seit der Gründung der Chemischen Werke Hüls GmbH am 9. Mai 1938 hat das Werk in Marl eine wechselvolle Geschichte erlebt. Ursprünglich als Standort zur Produktion von synthetischem Kautschuk (Buna) konzipiert, hat sich das Gelände heute zum Standort verschiedenster Spezialchemieunternehmen entwickelt. Am Mittwoch, dem 6. Februar 2019 um 19:00 Uhr zeigt die KAB St. Andreas im Pfarrheim in Hullern einen Film über die Entwicklung der Chemiestandortes in den letzten 80 Jahren.

Jahreshauptversammlung der KAB St. Andreas
Am Sonntag, dem 24. Februar 2019 treffen sich die Mitglieder der KAB St. Andreas nach dem Gottesdienst gegen 12.30 Uhr im Pfarrheim in Hullern zur diesjährigen Jahreshauptversammlung.

Der Vorstand der KAB-Hullern

Kontakt

Dieter Potisch, Am Waldrand 4, 45721 Haltern am See - Hullern
Telefon: 02364 7238,
E-Mail: gisela.potisch@gmail.com

Geschichte, Hintergrund und Zielsetzung der KAB

Die KAB entstand aus den kath. Arbeitervereinen. 1929 schlossen sich die regionalen Kartellverbände zum Reichsverband der kath. Arbeiter- und Arbeiterinnenvereine Deutschlands zusammen. Der Sitz war in Berlin. Im Gegensatz zu den Arbeiterparteien waren die Arbeitervereine reine Standesorganisationen mit religiös-sittlichen oder kulturellen Zielsetzungen. Bei den kath. Arbeitervereinen gab es zu dieser Zeit etwa 3000 Vereine mit über 300.000 Mitgliedern.
1933 wurde dieser Verband aufgelöst und 1947 schloss man sich zur Katholischen Arbeiter Bewegung zusammen, die seit 1968 Katholische Arbeitnehmer Bewegung heißt.
Die Grundidee der KAB ist es, soziale Anliegen durch religiöse Festigung, christliches Familienleben und Bildung zu bewältigen und umzusetzen, sowie Informationen über die christliche Soziallehre zu vermitteln.

Kapelle Streyl

Die Mitglieder der KAB St. Andreas in Hullern hegen und pflegen die Kapelle Streyl am Kapellenweg.

Die hofeigene Kapelle wurde im Jahre 1852 erbaut. Um 1900/1905 erwarb Colon Joseph Streyl für stattliche 300 Mark den Altar "Krönung Marias", der aus der abgebrochenen Dionysiuskirche zu Seppenrade stammt. Aufgrund eines Hinweises "auf dem alten Friedhof in Seppenrade vergammelt ein Altar der abgebrochenen Kirche" wurde er auf den Fund aufmerksam, ließ ihn restaurieren und anschließend in der kleinen Kapelle aufstellen.

Die Kapelle befindet sich am rechten roten Kreis.

Beratung in arbeits- und sozialrechtlichen Angelegenheiten

Konflikte am Arbeitsplatz, Rente beantragen, Klärungen mit der Krankenkasse, der Berufsgenossenschaft oder der Pflegeversicherung, wer kennt nicht die Formalitäten und die "Stolpersteine"?
Wir unterstützen unsere Mitglieder. Es stehen Ihnen qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der KAB zur Seite. In einer kompetenten Beratung klären Sie ihre rechtlichen Möglichkeiten. Auch wenn es zum Rechtsstreit kommt, Sie können mit der KAB rechnen. Wir vertreten unsere Mitglieder in arbeits- und sozialrechtlichen Fragen, sogar bis zum Bundessozialgericht.
Die KAB erspart ihren Mitgliedern durch die arbeits- und sozialrechtliche Beratung Millionen Euros an Beratungskosten.