»Denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben.« Jeremia 29,1

St. Antonius, Lavesum

/fileadmin/_processed_/e/b/csm_md_20170626_212956_0028_fa44b1d451.jpg

St. Antonius, Lavesum

Gemeinde St. Antonius, Lavesum

Die Gemeinde St. Antonius wurde im 15. Jahrhundert erstmalig urkundlich erwähnt. Es existiert eine Urkunde, die die Errichtung der Kapelle in Lavesum auf den 26. März 1467 datiert. Seitdem ist Antonius der große Schutzpatron der Gemeinde. Am 17. Januar (Swiene Tüens) feiern die Gemeindemitglieder ihren Heiligen.

Die Kapelle als Ganzes steht heute unter Denkmalschutz. Im Rahmen einer Bachelor-Arbeit hat man sich in besonderer Weise mit den Fresken beschäftigt. Eine Besonderheit von St. Antonius ist die Johannesprozession, die seit dem Jahr 1708 immer am Sonntag nach dem Fest des hl. Johannes des Täufers stattfindet.

Die Kirche in Lavesum, in der bis heute die Gottesdienste gefeiert werden, entstand in den Jahren von 1921 bis 1924.

Am 6. November 1924 wurde sie dann von Bischof Dr. Johannes Poggenburg geweiht. Mit Beginn 2007 konnte die Antoniuskirche noch einmal durch ganz großes Engagement vieler Lavesumer rundum erneuert werden. Vor allem durch Gemeindemitglieder konnte diese Energieleistung geschafft werden. Ehemals gehörte St. Antonius zur Sixtuspfarrei, bis sie 1941 eine selbständige Gemeinde wurde. Bis 1985 hatte die Antonius-Gemeinde einen eigenen Pfarrer vor Ort.

Seit 1985 hat die Gemeinde verschiedene Formen der Zusammenarbeit erlebt. Zuletzt lebten die 1.116 Katholiken in einer verbindlichen Pfarreiengemeinschaft mit den Gemeinden St. Laurentius und St. Lambertus. Aufgrund der heutigen Situation in der Kirche wird ehrenamtliches Engagement als Christ immer wichtiger. So übernehmen auch in der Gemeinde St. Antonius Ehrenamtliche jeden Alters in vielfältiger Weise Verantwortung und gestalten das Gemeindeleben aktiv mit: in Gremien, Ausschüssen, Verbänden und Vereinen.

Ansprechpartner in der Gemeinde