»Denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben.« Jeremia 29,1

Frauengemeinschaft (kfd)

/fileadmin/_processed_/e/b/csm_md_20170626_212956_0028_fa44b1d451.jpg

Frauengemeinschaft (kfd)

Frauengemeinschaft (kfd)

Viel los ist in der kfd, nicht nur bei den kfd-Gruppen in den einzelnen Gemeinden, sondern auch bei der kfd der Pfarrei St. Sixtus.

Nachstehend finden sie das Programm als PDF-Datei.

Angebote der kfd-Pfarrei St. Sixtus

Das Leitbild der kfd

Die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd) ist ein Bundesverband mit 20 Diözesanverbänden und einem Landesverband.

Mit rund 450.000 Mitgliedern in 6.000 pfarrlichen Gruppen ist er der größte Frauenverband und der größte katholische Verband Deutschlands.

Ihren Ursprung findet die kfd in christlichen Müttervereinen des 19. Jahrhunderts. 1928 ging aus mehreren Diözesanverbänden der erste Zentralverband der katholischen Müttervereine hervor.

Mit dem Motto: geht die kfd der Zukunft entgegen. Die kfd richtet ihre Arbeit an den Herausforderungen des modernen Kirchen- und Gesellschaftslebens aus und stellt sich auf für Gegenwart und Zukunft.

kfd – als katholischer Frauenverband eine kraftvolle Gemeinschaft
kfd - eine starke Partnerin in Kirche und Gesellschaft
kfd - ein Frauenort in der Kirche, offen für Suchende und Fragende
kfd - Wir machen die bewegende Kraft des Glaubens erlebbar
kfd - Wir setzen uns ein für die gerechte Teilhabe von Frauen in der Kirche
kfd – Wir schaffen Raum, Begabungen zu entdecken und weiterzuentwickeln
kfd - Wir stärken Frauen in ihrer Einzigartigkeit und ihren jeweiligen Lebenssituationen
kfd - Wir engagieren uns für gerechte, gewaltfreie und nachhaltige Lebens- und
Arbeitsbedingungen in der Einen Welt
kfd - Wir handeln ökumenisch und lernen mit Frauen anderer Religionen
kfd - Wir fördern das Miteinander der Generationen

Kontakt kfd-Pfarrei St. Sixtus

Mechthild Heimann, geistliche Leitung,
Telefon 02364/9236264

Zum Team gehören ebenfalls:
Anne Lackner, Teamsprecherin,
Elisabeth Eßling