»Denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben.« Jeremia 29,11

St. Antonius Ferienfreizeit

/fileadmin/_processed_/e/b/csm_md_20170626_212956_0028_fa44b1d451.jpg

St. Antonius Ferienfreizeit

Ferienfreizeit St. Antonius, Lavesum

Tag 15

Vorbei ist es mit der FFZ. Hoffentlich kommt der Bus pünktlich zur Abfahrt um 10.30 Uhr. Wir sehen uns um 12.00 Uhr am Sportplatz.

Tag 14

Stress angesagt. Wie es immer so ist in der Freizeit ist der vorletzte Tag mit Koffer packen, Haus aufräumen und fegen belegt. Am Nachmittag haben alle dann an den Vogelhäuschen weiter gebastelt. Um 14.00 Uhr kam unser netter Transporteur mit seinem Sprinter um schon mal das Material abzuholen. Am Abend kommt dann der LKW für die Fahrräder und nach dem Essen werden sich alle für die "Geschlechtertauschparty" fertig machen. Dann feiern alle bis um ca 1.00 Uhr in Nele´s Geburtstag rein.

Tag 13

Am Abend von Tag 12 wurde gechillt. Jeder durfte sich selber beschäftigen oder ins Zimmer gehen.
Heute wurde nochmal der schöne Tag genutzt. Alle Kinder wurden mit den Autos zur Stadt und zum Freibad geshuttelt. Erledigt von der Sonne und dem Wasser wurde es zum Nachmittag recht ruhig im Haus. Bevor es am Abend zum Beauty Abend mit Massage, Gesichtsmaske und Fingernägel lackieren ging, haben alle mit einer Mülltüte bewaffnet das gesamte Grundstück gesäubert.

Tag 12

Wegen Wassermangel dürfen wir hier keine Wasserspiele machen oder Planschbecken aufbauen. Traurig!!! Außerdem ist die Spülmaschine kaputt gegangen. Super traurig!! Wir müssen sooooooooooo viel schwitzen. Trotzt alledem wurde noch am Morgen der "Fahnenkrieg" ausgetragen und am Nachmittag wurden in den Gruppen die Vogelhäuschen gebastelt.

Tag 11

Am Ende von Tag 10 gab es eine erneute Bannerklau Aktion, die in einer Bannersuche endete.
Da uns auch hier die Hitze voll erwischt hat, fuhren alle ins Werther Freibad. Mit Kuchen wurden alle zwischendurch versorgt, bevor es am Abend wieder ein Grill Buffett mit selbstgebackenem Brot und selbstgemachten Salaten gab. Weil die Kinder völlig erschöpft vom Tag waren, wurde am Abend - vor dem Filmegucken- noch ein Kiosk angeboten.

Tag 10

Super Wetter hier. Etwas verspätet starteten wir in den Tag. Alle Gruppen mussten eine Ei Challenge bestehen. Von 5 Eiern haben 4 überlebt, die in den Kuchen kamen. Beim Kiosk deckten sich alle mit Süßigkeiten ein. Gut gesättigt starteten alle zum Outdoor-Chaos-Spiel. Mehr zum Abendprogramm gibt es dann am Tag 11.

Tag 9

Morgens wurde das Haus extrem aufgeräumt. Mr. Contacto im Wald gespielt und um 13.15 Uhr sind alle zu einer Überraschungsfahrradtour aufgebrochen. Mit fragenden Gesichtern ging es nach Werther und mit lachenden, strahlenden Gesichtern in die Indoor Cartbahn. Im Anschluss daran war es endlich soweit. Das geübte durfte ausgeführt werden. Bei herrlichem Wetter wurde mit Pfeil und Bogen auf den Vogel geschossen. Der hielt sich hartnäckig. Nach dem gefühlt 1000sten Schuss wurde Kaspar I. König und nahm sich Emilie I. zur Königin. Mit einem rauschenden Königsball wurde bis spät in die Nacht gefeiert.

Tag 8

Bergfest. Heute war der Tag der Tage. Der Betreuerwechsel fand statt. Am Mittag kam neue Energie zu uns ins Haus. Bis um 12.00 Uhr wurde gebruncht, alle durften ausschlafen und wer wollte, konnte Spiele machen. Am Nachmittag wurde alles für das am Abend geplante Schützenfest vorbereitet. Nach dem Wortgottesdienst gab es für einen Betreuer eine leckere und erfrischende Prüfung. Diese wurde mit Bravour bestanden. Danach wurden Kompanieshirts und Fahnen gebastelt. Marschieren geübt und versucht mit Pfeil und Bogen zu schießen. Als es dann am Abend endlich zum erwarteten Vogelschießen kommen sollte, musste dieses kurzfristig wegen eines kleinen Gewitters abgesagt werden. Stattdessen wurde umdisponiert und ein "Casino Abend" gemacht.

Tag 7

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen der körperlichen Ertüchtigung. Während die Kids in einer Art Olympiade gegeneinander antraten, wurde in der Küche Möhrengemüse mit Pfannkuchen und Bratwurst vorbereitet. Yammi! Alle Kinder satt geworden. Alle Kinder sind irgendwie ein bisschen müde. Aus diesem Grund wird das Abendprogramm angepasst.

Tag 6

Der Abend von Tag 5 war die Bombe. Bei super Stimmung, Cocktail, Hularöcken und Limbo feierten alle Kids ausgiebig und ausgelassen bis spät Nachts eine richtig coole "Hawaiparty". Dementsprechend sind wir eine Stunde später in den Tag gestartet. Bei schönem Wetter haben die Betreuer das Spiel "Fortnite" im Wald vorbereitet und weil bei dem Spiel mit Farbe gespritzt wurde, artete das ganze im Anschluss in eine spaßige Wasserschlacht aus. Wieder ausgehungert haben wir mit Steak, Wurst und sieben verschiedenen, selbstgemachten Salaten die Kinder gesättigt. Am Lagerfeuer gab es dann noch Stockbrot und Marshmallows, damit alle satt zur Nachtwanderung aufbrechen konnten.

5. Tag

Die Wetterapp sagt voraus, dass wir den heutigen Tag mit den Rädern fahren sollten. Also, da wir alle vom Internet so abhängig sind, tun wir das, was uns gesagt wird. Mit den Rädern ging es nach Werther um vor Ort „Appel und Ei“ zu spielen. Am Nachmittag mussten alle Betreuer und Kinder ein von Jenny, Elke und Kirstin vorbereitetes Outdoor-Aktionsspiel bewältigen. Mehr zum Abend gibt es dann bei Tag 5.

4. Tag

Vorweg: Das "Mörderspiel" endete noch am selben Abend. Unsere Gewinnerin heißt -> Elke Langhorst!! Herzlichen Glückwunsch. Auf Wunsch, des gesamten Lagers, wird das Spiel nächste Woche wiederholt! Am Abend begann der Kampf ums Lagerbanner. Betreuer vs Kids.
Wie immer wurde ausgiebig gefrühstückt. Über den gesamten Tag gab es Tanz-, Sport- und Spieleinlagen. Am Lagertanz haben alle richtig Spaß und machen alle super gerne mit. Bei dem Spiel "Im Namen der Rose" ging es um Wissen und Geschicklichkeit und bei den Sporteinheiten wurden Schnelligkeit und Kraft getestet. Weil der Tag so anstrengend war und es draußen und drinnen recht kalt ist, durften die, die wollten, mit Kuscheldecken einen Film gucken oder Gesellschaftsspiele spielen.

3. Tag

Zeitig in den Tag gestartet. Noch vor dem Frühstück ging es für viele freiwillig aufs Rad. Danach erst einmal die Gegend mit einer kurzen Radtour erkunden und das erste Mal den Lagertanz geübt. Das Mittagessen wurde ratzekahl verputzt. Damit neue Energie gespeichert werden kann, wurde der erste Kioskverkauf gestartet. Am Nachmittag ging es zum Spielen auf die Wiese.
Neues zum "Mörderspiel": Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es nur noch 5 Überlebende.

2. Tag

Pünktlich um 7:30 Uhr wurde mit lauter Musik alles geweckt, was noch geschlafen hat. Also...... Alle, außer das Küchenteam. Der Tag begann mit einem kräftigen Frühstück, gefolgt von den ersten Diensten und einem sportlichen Zirkeltraining. Jede freie Minute wird dazu genutzt, den Wald mit dem Rad unsicher zu machen. Alle Kinder und Betreuer sind wohlauf und fühlen sich bisher wohl. Ab dem Mittagessen startete ein "Mörderspiel", welches sich eigentlich über die gesamte Freizeit hinziehen sollte. Da sich aber einige Kinder als Massenmörder entpuppten, wird das Spiel wohl weit eher enden. Am Nachmittag wurde es bunt. Das Lagerbanner wurde gestaltet. Zum Abendprogramm wurde "Jeopardy" gespielt.
Ihr solltet euch übrigens nicht wundern, wir sind mal wieder von der Außenwelt abgeschnitten. Weder Internet noch Datennetz funktioniert hier richtig. -> Funkloch!

Tag 1

Überpünktlich startete unsere Kolonne in Richtung Werther.Gut gelaunt und vor der geplanten Zeit kamen wir am Ziel an. Nach Eroberung des Hauses und Einzug in die Zimmer, wurde das weitläufige Wald- und Wiesengelände mit den Fahrrädern erkundet. Hungrig wartete die Meute auf das wohlverdiente Abendessen. Im Anschluss daran wurden die Zimmerplakate gestaltet. Der Tag endete für die Meisten spät in der Nacht.

Kinderlager in Werther

Ziel Werther
Alter 8-14 Jahre
Termin 13.07. - 27.07.2019
Preis 385 €
Konto Konto: 110.110.202
IBAN: DE28 4266 1330 0110 110 202
Teilnehmerzahl 30
Anmeldung Es sind noch einige Plätze frei.
Ansprechpartner Kirstin Morawe (kirstin.morawe@holytainment.de)

Bitte auf den Namen klicken und eine Mail schreiben.
Kirstin Morawe
Astrid Scholz

Wir bemühen uns, sofort zu antworten.