»Denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben.« Jeremia 29,11

St. Sixtus

/fileadmin/_processed_/9/c/csm_md_20150329_150324_0026_0cee8caf69.jpg

St. Sixtus

Kantorei an St. Sixtus

In unserer Pfarrei St. Sixtus ist Thomas Drees der neue Kantor und koordinierende Kirchenmusiker. Er übernahm am 1. Juli 2018 vom langjährigen Kantor Helmut Burgmer den Kirchenchor, das Pfarrorchester und die Choralschola mit musikalisch klassischer Ausrichtung.

Mit viel Freude und Engagement gründete er nach dem Prinzip diverser Domsingschulen mit einem neuen Konzept einen Kinderchor, bestehend aus drei Altersgruppen, einen Jugendchor und für junge und jung gebliebene Erwachsene den neuen Erwachsenenchor "Canticum Novum".

Mit den Chören werden Gottesdienste, Jugendgottesdienste und Konzerte der unterschiedlichsten Musikrichtungen musikalisch mitgestaltet. Auftritte bei anderen sich ergebenden Gelegenheiten, z. B. bei der 72-Stunden-Aktion des BDKJ, sind ebenfalls vorgesehen.

Neue Mitglieder sind herzlich willkommen.

Rückfragen und Anmeldungen bei

Kantor Thomas Drees, Tel. 0 23 64 / 92 36 - 610
Mail: thomas.drees@st-sixtus.de

Vita von Thomas Drees

Die junge Kantorei an St. Sixtus

Die Proben (nicht in den Ferien) mit Kantor Thomas Drees sind im Pfarrheim Josefshaus, Richthof 18, Haltern am See.
Notenkenntnisse sind nicht erforderlich.

Kinderchor Gruppe 1

Dienstag von 15.30 Uhr bis 16.15 Uhr
für Vorschulkinder bis einschließlich Grundschüler der 1. Schulklasse

Kinderchor Gruppe 2

Dienstag von 16.15 Uhr bis 17.15 Uhr
für Schüler der 2. bis 5. Schulklasse

Kinderchor Gruppe 3

Dienstag von 17.15 Uhr bis 18.15 Uhr
für Schüler der 6. bis 8. Schulklasse

Entsprechend des Alters lernen die Kinder, die Jüngsten auf spielerische Art, ihre Singstimme von der Sprechstimme zu unterscheiden, erfahren nach einer gewissen Zeit des Lernens rhythmische Sicherheit und verfügen über die richtige Atemtechnik und Stimmsitz. Angedacht sind die Mitgestaltung unserer Familiengottesdienste und die Aufführung von Kindermusicals. 

Heiligabend 2018

Der Kinderchor der jungen Kantorei an St. Sixtus hat im Familiengottesdienst an Heiligabend erstmals das Krippenspiel aufgeführt. Der Chor wurde im Herbst 2018 neu gegründet. Und so wurde in der Anfangszeit des Chors fleißig für Heiligabend geprobt, mit einem tollen Ergebnis. Und so stimmte ein Chor von Engeln, Hirten und Wirten die Messegänger auf den heiligen Abend ein. In 2019 sind viele weitere Auftritte des Kinder- und Jugendchors geplant. Kantor Thomas Drees freut sich wenn der Kinder und Jugendchor weiter wächst. Wer Interesse hat kann einfach vorbei schauen. Geprobt wird immer Dienstags: Gruppe 1, 15:30 Uhr (Vorschulkinder / 1. Klasse). Gruppe 2, 16:15 Uhr (2.-5. Klasse), Gruppe 3, 17:15 Uhr (5.-8. Klasse).

Der Jugendchor

Dienstag von 18.30 Uhr bis 19.45 Uhr für Jugendliche ab der 9. Klasse

Die Jugendlichen werden mit Liedern der unterschiedlichsten Musikrichtungen vor allem die Jugendgottesdienste in unserer Pfarrei St. Sixtus mitgestalten. Auftritte bei Erstkommunion- und Firmfeiern oder anderen sich ergebenden Gelegenheiten sind ebenfalls vorgesehen.

Kantorei an St. Sixtus für junge und jung gebliebene Erwachsene

Singen Sie gerne oder spielen Sie ein Musikinstrument?
Dann sind Sie hier genau richtig.

Die Proben (außer in den Ferien) finden im Pfarrheim Josefshaus, Richthof 18, Haltern am See, statt.

Pfarrorchester (für alle, die ein klassisches Musikinstrument spielen)
Dienstag von 20 Uhr bis 21.30 Uhr

"Canticum Novum" - Neuer Chor für junge und jung gebliebene Erwachsene
Donnerstag von 20.15 Uhr bis 21.45 Uhr

Kirchenchor der Kantorei an St. Sixtus
Donnerstag von 18.45 Uhr bis 20.15 Uhr

Choralschola
Donnerstag von 17.45 Uhr bis 18.45 Uhr

Werkstattchor (Mitgestaltung eines Gottesdienstes mit neuem geistlichen Liedgut)
Treffen ca. eine Stunde vor Gottesdienstbeginn.
Ohne Anmeldung, Termine werden zeitnah veröffentlicht.

Der Kirchenchor und die Choralschola

In diesem Jahr (2019) besteht der Chor an St. Sixtus 125 Jahre. Grund genug, ein wenig Rückschau zu halten, aber auch nach vorne zu blicken. Der Chor wurde am 18.10.1894 aus dem Zusammenschluss zweier Männergesangsvereine: "Concordia und Cäcilia" unter der Leitung des Lehrers Reckmann gegründet. Das Repertoire der beiden Chöre bestand aus weltlichen Liedern/Volksliedern. Kurze Zeit nach dem Zusammenschluss widmete man sich auch der Kirchenmusik. Von nun an wurde sowohl weltliches als auch kirchliches Liedgut erarbeitet und in öffentlichen Konzerten vorgestellt. Ab 1896 wurde der Choralgesang gepflegt, und man übernahm das sonntägliche Hochamt (Choralamt). Der Chor bestand bis hierher nur aus Männern und Knaben! Ab Weihnachten 1920 sangen Damen mit. 1924, so berichtet eine Chronik, hatte der Chor folgende Mitgliedzahlen: 56 Männer, 60 Damen und Knaben, 18 Orchestermitglieder. Seit 1934 (Nazizeit) durfte nur in der Kirche gesungen werden, Männer fehlten zunehmend. Weiter fehlten Organisten, Chor-und Orchesterleiter. Ab 1949 gab es oft nur kurzfristig Chorleiter. 1951 übernahm Rudolf Wulf den Chor, und der Chor bekam einen neuen Namen "Pfarrcäcilienchor St. Sixtus", 1950 wurde auch ein Knabenchor gegründet. In den folgenden Jahren wurden es immer weniger Mitglieder (1973 nur noch 14, 1978 28 Mitglieder und kein Chorleiter). Ab 1983 änderte sich die Lage mit dem Kommen von Helmut Burgmer. Das 90jährige Bestehen wurde 1984 an drei Tagen festlich begangen. Die Aufgabe des Chores und der Choralschola der Kantorei an St. Sixtus ist es, die Gottesdienste an den Hochfesten des Kirchenjahres abwechslungsreich mitzugestalten, sowohl in deutscher als auch in lateinischer Sprache (z. B. Messe von Gounod, Largo von Händel u.a.).

Unser neuer Kantor Thomas Drees erarbeitet verstärkt auch das neue geistliche Liedgut. Im Zuge der Proben wird durch Stimm- und Atemübungen der Klang in den einzelnen Stimmen verbessert. Zurzeit sind wir etwa 60 aktive Sänger/innen. Gerne nehmen wir noch sangesfreudige Sänger in allen Stimmlagen auf. Vor allem fehlen Männerstimmen. Wir proben donnerstags 18.30 - 20 Uhr im Josefshaus. Die Choralschola probt von 17:30 bis 18:30. Seien Sie mutig, kommen Sie einfach vorbei.

Das Pfarrorchester

Das Pfarrorchester 1919 trat erstmals als kleines Blasorchester für Prozessionen in Erscheinung. 1920 wurde der Sixtus-Gemeinde im Rahmen des 300-Jährigen der Annabergwallfahrt das Privileg zuteil, ein Symphonieorchester zur Verschönerung des Hochamtes verwenden zu dürfen. Eine Auszeichnung, die in unserer Diözese nur noch der Basilika von Kevelaer zuerkannt worden war. Nachdem 1959 das Orchester mangels Mitglieder aufgelöst wurde, gründete Rudolf Wulf Anfang der 80er Jahre das Orchester wieder neu. Nach Herrn Wulf hat Kantor Helmut Burgmer über 30 Jahre das Orchester geleitet. Es folgte für einige Jahre Andre Klatte. Seit dem Sommer 2018 hat Thomas Drees die Stelle als Kantor und Leitung des Orchesters angetreten. Da Thomas Drees Oboe spielt, hat er selber viel Erfahrung mit dem Ensemblespiel.

Gegenwärtig besteht das Orchester aus ca. 30 Musikerinnen und Musiker, die sich auf folgende Instrumente verteilen: Streicher, Holzbläser, Blechbläser und eine Pauke. Wir sind - bis auf wenige Ausnahmen - alle Amateure, aus ganz unterschiedlichen Lebenssituationen vom Schüler bis zum Rentner. Unsere Hauptaufgabe ist es, zusammen mit dem Kirchenchor die Gottesdienste an den Hochfesten zu Ostern, Pfingsten und Weihnachten sowie Neujahr, Kreuzerhöhung und zum Cäcilienfest musikalisch zu gestalten.

 Neben diesen Einsätzen geben wir auch eigene Konzerte. So fand ein Konzert am 7.4.2019 in der Marienkirche in Herne statt. Zwei weitere Konzerte geben wir im Zusammenspiel mit dem Ensemble "Corona Musica" im Juli in Haltern und in Nottuln.

Wir würden uns freuen, wenn neue Musikerinnen und Musiker den Weg ins Pfarrorchester finden. Alle, die zurzeit ein Instrument spielen oder dies als Kind oder Jugendlicher getan haben, sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag im Josefshaus von 20 bis 21:30 Uhr.