»Denn ich will euch eine Zukunft und eine Hoffnung geben.« Jeremia 29,11

Messdiener

/fileadmin/_processed_/e/b/csm_md_20170626_212956_0028_fa44b1d451.jpg

Messdiener

Messdiener in unserer Pfarrei St. Sixtus

Seit Anfang 2018 besteht unsere neue gemeindeübergreifende Messdienerleiterrunde. Wir sind ca. 35 ältere Messdiener*innen aus allen neun Gemeinden in Haltern und haben uns als Ziel gesetzt, mehr Angebote speziell für Messdiener*innen zu schaffen, ohne die bisherigen Veranstaltungen vor Ort einzuschränken oder in Konkurrenz dazu zu treten.

Mit diesen Aktionen möchten wir zum Einen vor allem die Messdiener*innen ansprechen, in deren Gemeinden es bisher keine bestehenden Leiterrunden und Aktionen gibt, zum Anderen aber auch die gemeindeübergreifende Messdienergemeinschaft stärken und ein größeres Wir-Gefühl unter allen Halterner Messdiener*innen schaffen. Geplant ist es, in jedem Quartal eine Aktion stattfinden zu lassen, bei denen sich die Messdiener*innen über die Gemeindegrenzen hinaus kennenlernen und miteinander Spaß haben sollen. Am 10. Februar konnten wir so schon eine erste gemeinsame Karnevalsparty feiern, bei der insgesamt über 45 Messdiener*innen viel Spaß hatten.

Die nächsten Messdienertage finden vom 19. - 25.10.2019 in Bestwig statt. Nähere Informationen folgen in den nächsten Wochen. Anmeldungen dazu sind am Samstag, 13.04.2019, 12 Uhr, möglich.
Hier können Sie das Anmeldeformular herunterladen.

Wir freuen uns auf tolle gemeinsame Aktionen mit Messdiener*innen aus der gesamten Pfarrei!

Auf den Spuren Jesu - Eine Pilger- und Begegnungsreise ins Heilige Land für Messdienerleiter*innen ab 16 Jahren

begeben wir uns vom 15.07. - 25. 07. 2019, unter der Leitung von André Pollmann/ Anna Andrick/ Ludger Bornemann, DVHL Reise 710119.

Nachrichten aus Israel

15.07.2019
Herzliche Grüße vom See Gennesaret. Wir Ihr seht, geht es uns allen wunderbar. Alle sind gut in Israel angekommen und haben Quartier am See Gennesaret bezogen. Es ist sehr warm hier.

18.07.2019
Wir sind heute ganz im Norden an den Jordanquellen. Hier lässt es sich gut aushalten. Alle sind wohlauf.

 

 

Heute, 19.07., waren wir in Nazareth und haben erst die griechisch orthodoxe und dann die lateinische Verkündigungskirche besucht. Anschießend waren wir in der Schule der Salvatorianerinnen und hatten ein Gespräch mit Schwester Klara, die seit 60 Jahren im Heiligen Land lebt.

Wir sind mittlerweile in Jerusalem und haben uns die Stadt heute vom Ölberg aus erschlossen. Nach den Tagen am See Gennesaret ist es schon eine ziemliche Umstellung. Wir sind im Österreichischen Hospiz mitten in der Altstadt untergebracht. Uns geht es sehr gut und wir freuen uns auf die nächsten Tage.

Gestern waren wir in Bethlehem und haben die dortige Universität besucht, an der weit über 3000 junge Menschen aus der ganzen Westbank studieren. Wir hatten ein Gespräch mit zwei Studentinnen über die Lebenssituation in der Westbank und ihre eigenen Zukunftsperspläne und -perspektiven. Anschießend haben wir uns die Geburtskirche Jesu angeschaut. Weil es dort so voll war haben wir die Weihnachtsgeschichte in der nahe gelegenen Geburtsgrotte gehört. Das Lied "Stern über Bethlehm" war natürlich ein Muss. Ein Besuch bei den Hirtenfeldern durfte auch nicht fehlen und bei Temperaturen um die 30 Grad fühlte sich das weihnachtliche Gloria schon ziemlich besonders an. Heute setzen wir unsere Erkundungstour durch Jerusalem fort und besuchen den Tempelberg und das jüdische Viertel.

Was machen eigentlich Messdiener?

Jungen und Mädchen versehen als Messdienerinnen und Messdiener einen wichtigen Dienst in der Liturgie unserer Gemeinden. Sie helfen dem Priester bei werk- und sonntäglichen Messfeiern und bei Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen.
Durch die verschiedenen Dienste bekommen die Gottesdienste eine besondere Festlichkeit und können so als wirkliche Feier unseres Glaubens erfahren werden.

Wie kann ich Messdiener werden?

Messdiener kann jeder nach der Erstkommunion werden. Die Ausbildung beginnt in der Regel nach den Sommerferien in den einzelnen Kirchen vor Ort. Erfahrene Messdienerinnen und Messdiener bereiten die neuen Jungen und Mädchen in Gruppenstunden auf ihren Dienst vor. Aber natürlich ist es auch möglich zu einem späteren Zeitpunkt noch MessdienerIn zu werden.

Kontakt

Ihr könnt Euch gerne an das Pastoralbüro oder das Kontakbüro Eurer Gemeinde wenden oder einen der Seelsorger/innen einfach ansprechen